Musikverein Kirchberg / Murr e.V.
Hermann-Hesse Straße 7
+49 (7144) 3 42 21

Chronik von 1991 – 2000

Chronik 1991 – 2000

1990

Großes Musikfest in Kirchberg mit der Feldmusik Beckenried, Samstag einen ,,Schweizer Abend“ mit alpenländischer Folklore lisch hervorragend gestaltet hat. Viele freundschaftliche Bande wurden vertieft.

Jugendleiter Siegfried Fischer erhält für besondere Verdienste für über 25-jährge Jugendausbildung die Bundesfördermedaille in Gold.

1991

Nach großem Einsatz der Musikanten und Freunde des Vereins konnte der neue Anbau der Garagen mit Unterkellerung in Angriff genommen und zügig vollzogen werden. Im Januar konnte bereits das Richtfest gebührend gefeiert werden. Eine vorbildliche Leistung aller Beteiligten. Das Frühjahrskonzert wird zusammen mit dem Musikverein Schwaikheim durchgeführt.

1992

Teilnahme am 70-jährigen Jubiläumsfest der SK Winnenden. Musikfest in Kirchberg mit der Trachtenkapelle Gantschier aus dem Montafon.

1993

Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses Kirchberg unter musikalischer Beteiligung des Musikvereins.

Ausflug mit Gegenbesuch zur Trachtenkapelle Gantschier und Gestaltung des Samstags mit einem großen Konzertabend.

1994

Jubiläum 70 Jahre Musikverein Kirchberg: Im Jubiläumsjahr wird ein neues Dach und Umbau beim ,,Haus der Musik“ unter großer Beteiligung vieler Freunde und Helfer innerhalb 3 Wochen erfolgreich realisiert.

 Die Amtseinsetzung des neuen Bürgermeisters Frank Hornek und Verabschiedung des scheidenden Bürgermeisters Erhard Häußermann nach 16 Jahren Amtszeit wird vom Musikverein musikalisch umrahmt.

Großes Jubiläumskonzert zum 70-jährigen Jubiläum der Kirchberger Musikanten, bei dem wieder einmal der Leistungsstand und das hohe musikalische Niveau durch ein begeistertes Publikum bestätigt werden.

 Ehrung von Hugo Wägerle für 25 Jahre Dirigent und erfolgreiches Wirken als musikalischer Leiter testiert der 1. Vorsitzende Siegfried Hecht in der Laudatio.

1995

Wechsel in der Vereinsführung. Der 1. Vorsitzende Siegfried Hecht übergibt sein Amt aus beruflichen Gründen an seinen Nachfolger Norbert Renz, nach 21 Jahren erfolgreichen Wirkens als Vereinsfunktionär. Verleihung der Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg für besondere Verdienste in der Vereinsarbeit an Siegfried Hecht.

Intensivierung der Jugendarbeit und Ausbildung von Jungmusikern sollen den Fortbestand und Ausbau des Orchesters sichern.

750-Jahrfeier der Gemeinde Kirchberg mit einem großen Festprogramm unter Teilnahme aller Vereine und Bürger.

Ehrung verdienter Blasmusiker im Rahmen des Jahreskonzerts mit der Fördermedaille in Gold vom Blasmusikerverband für Herbert Mayer, Eugen Faißt und Siegfried Hecht als höchstmögliche Auszeichnung für aktive Musiker und Funktionäre.

1996

Wechsel in der Jugendleitung: Siegfried Fischer übergibt nach l5-jähriger Tätigkeit sein Amt an Ralph Teschke und Thomas Lang. Jugendbeisitzer werden Kerstin Adelhelm und Thorsten Mayer. Aus finanziellen Gründen wird kein Zelt-Musikfest auf dem Festgelände ,,Kalkwerkstraße“ durchgeführt, statt dessen wird das 1. Sommerfest beim Musikerheim mit Erfolg veranstaltet.

Zum ersten Mal findet auf dem Rauhen Stein, ein Wanderheim des Schwäbischen Albvereins in der Nähe des Klosters Beuron, ein Probewochenende statt. Diese Probewochenenden wurden eingeführt, um die einzelnen Musikstücke intensiver üben zu können und um die Kameradschaft zu pflegen und vertiefen zu können.

Im Rahmen des Jahreskonzertes werden verdiente Vereinsmitglieder geehrt und Walter Hlatky als weiteres Ehrenmitglied ernannt.

1997

Kauf eines gebrauchten Musikpavillons für 2.500 DM vom Musikverein Gündringen e.V., der diesen Pavillon verkaufen musste, um Platz für die Gemeindehallen-Erweiterung zu schaffen.

Der Musikverein Kirchberg reicht beim zuständigen Baurechtsamt eine Bauvoranfrage zwecks Errichtung eines Pavillons beim Musikerheim ein. Da die Bauvorschriften von uns nicht eingehalten werden können, wird die Bauvoranfrage im Laufe des Jahres zurückgezogen.

Beim Vielseitigkeitsturnier für Reiter in der Kalkwerkstraße in Kirchberg wird die Bewirtung vom Musikverein übernommen.

Im Rahmen der Jahresfeier erhält Eugen Gleich die Sonderehrennadel in Gold und Werner Adelhelm wird zum Ehrenmitglied ernannt.

1998

,,Mayer’s Besen – Schlachtfest – wird zum ersten Mal im Musikerheim veranstaltet. Das Orchester des Musikvereins unter der Leitung von Hugo Wägerle umrahmt die Eröffnungsfeier der 1. Leistungsschau des BDS Kirchberg/Murr.

10 Jahre Musikerheim“ wird im Herbst mit einem Schlachtfest gefeiert. Bei der Jahresfeier werden verdiente Vereinsmitglieder geehrt und Werner Braun und Eugen Faißt zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt.

1999

Wechsel in der Vereinsführung: der 1. Vorsitzende Norbert Renz übergibt sein Amt aus beruflichen Gründen an seinen Nachfolger Hansjörg Messerschmidt. Dessen seitheriges Amt als 2. Vorsitzender übernimmt Hans Pfeiffer. Nachdem der Bebauungsplan im Bereich des Musikerheims geändert wurde, wird ein neues Baugesuch für den ,,Musikpavillion“ beim Baurechtsamt eingereicht.

Die Planungen für das 75-jährige Vereinsjubiläum laufen auf Hochtouren.

Hugo Wägerle kann nun auf mehr als 30-jährige Dirigententätigkeit beim Musikverein Kirchberg zurückblicken.

Gestaltung des Samstagabend beim 7- jährigen Jubiläum des Sportvereins Aldingen.

3-tägige Konzertreise zu unseren Musikfreunden aus Beckenried am Vierwaldstätter-See.

Renovierung und Aufbau des Gündringer Musikpavillions am Musikerheim durch viele freiwillige Helfer. 1. Vorsitzender Hans-Jörg Messerschmitt, 2. Vorsitzender Hans Pfeiffer, sowie

Alfred Häußler vom Posaunenregister waren für die Planungs- und Aufbauarbeiten verantwortlich.

2000

Eugen Faißt gibt seine stets korrekt geführte Vereinskasse an die neue gewählte Kassiererin Renate Veitinger ab.

Das Rostbratenessen wurde zum 2. Mal mit großem Zuspruch durchgeführt.

Ein neues Zelt für 28.000 DM wurde von der Firma Losberger gekauft. Die entsprechende Außenanlage wurde vom 2. Vorsitzenden Hans Pfeiffer dafür angepasst.

1. Mai 2000 feierliche Einweihung des Musikpavillions.

Bewirtschaftung Weihnachtsfeier Fa. Renz mit 250 Besucher in der Gemeindehalle. Danach 2 Tage Probenwochenende fürs Jahreskonzert im Musikerheim.